Katharinenmesse 2011 | Drucken |
„Freut euch im Herrn zu jeder Zeit“ – 323. Katharinenmesse in Lütringhausen

katharinenmesse_2011_ltringhausen

Lütringhausen. Am Freitag, 25. November, feierten der Betriebsrat des Olper Werkes von „Thyssen Krupp Bilstein Suspension GmbH“ Mitarbeiter, ehemalige Beschäftigte des Hoesch-Werkes und Gemeindemitglieder zum 323. Mal die traditionelle Katharinenmesse. Als um 8.15 Uhr in der Kapelle „Maria zum guten Rat“ in Lütringhausen der Gottesdienst begann, stand im Werk des Olper Unternehmens wie jedes Jahr seit 1688 die Arbeit still: Seit dieser Zeit bewahren die Mitarbeiter und Gläubigen das Andenken an die Hl. Katharina von Alexandrien, die die Mitglieder der damaligen Lütringhauser Breitschmiedezunft zur Schutzpatronin erwählten.

In der Geschichte des Ruegenberg-Werkes aus dem Jahr 1959 heißt es: "Alljährlich, am Morgen des 25. November, ruhen für eine Stunde in Lütringhausen die Hämmer, die Räder stehen still und die Öfen werden mit halber Kraft gefahren: Die Arbeiter huldigen in der Kapelle ihrer Schutzpatronin." Der Betriebsrat legt Wert darauf, dass die über dreihundertjährige Tradition zum Gedenken an die Schutzpatronin des Olper Werkes fortgesetzt wird.

In diesem Jahr wurde die Katharinenmesse unter dem Leitwort „Freut euch im Herrn zu jeder Zeit“ von Dechant Friedhelm Rüsche, Leiter des Pastoralverbundes Olpebach-Täler, zelebriert. Neben dem Betriebsrat Thyssen-Krupp Bilstein Suspension GmbH Olpe wirkten Lehrer und Schüler der Grundschule Hakemicke bei der Gestaltung des Gottesdienstes mit. Auch eine Abordnung des Bezirksverbandes Olpe-Siegen der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, die eine gute Verbindung zu dem Olper Werk pflegt, war bei dem Gottesdienst vertreten.