Liborifest 2012 - Tag der KAB | Drucken |

Liborifest 2012 - Tag der KAB

Rückblickend kann nur festgestellt werden: es war wieder ein wunderschönes Fest. Alle Jahre wieder, wenn in der Bischofstadt die weiß-gelben Fahnen weithin sichtbar am Turm des Domes aufgesteckt sind, dann lädt Paderborn zum traditionellen Liborifest ein, dessen Wurzeln zurück gehen bis in das Jahr 836. Eine gewisse Tradition kann auch die KAB des Diözesanverbandes für sich in Anspruch nehmen, denn schon seit einigen Jahren gestaltet sie ihren Tag auf dem Platz der Verbände vor dem Konrad-Martin-Haus am Pottmarkt.

In diesem Jahr begann das Fest mit einem feierlichen Pontifikalamt in der Marktkirche mit Weihbischof Matthias König am Altar. Danach zogen weit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Paderborner Innenstadt, begleitet von rhythmischen Sambaklängen, die Musiker Peter Döbbeler (Siegen) noch vor der Hl. Messe mit einigen taktsicheren KAB’lern einstudiert hatte.  Am Zielort hatten die fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Liborianums bereits alles für einen Mittagsimbiss vorbereitet und die Schattenplätze auf den Bänken waren sehr begehrt.

Die KAB St. Hubertus Ottfingen hatte in diesem Jahr die Nase vorn bei der Pokalübergabe an den Verein mit den meisten Neumitgliedern in den vergangenen 12 Monaten. Auf den weiteren Plätzen folgten die KAB Vereine St. Bonifatius Paderborn, Liebfrauen Holzwickede und St. Clemes aus Dortmund-Brackel. Ein musikalisches Highlight war dann der Auftritt der Musikschule Stern von Lidija Markova aus Attendorn. Eine Solistin versuchte ein wenig Schwung in die sitzende Zuhörerschaft zu bringen und der Funke sprang dann auch über, als ein Kinder-Trio sein Musikprogramm vorstellen konnte.

Dann wurde es aber doch noch spannend, als die Gewinner einer Verlosung und einer Schätzaktion bekannt gegeben wurden, schließlich ging es doch darum, das Gewicht von Weihbischof Matthias König zu erraten. Das teilen wir hier nicht mit, nur so viel: die meisten der Teilnehmer lagen weit daneben. Zu gewinnen gab es die Teilnahme an einer ganz privaten Kaffeetafel beim Weihbischof, der sich nur auf den Besuch von drei KAB’lerinnen freuen darf. Karla Thüne (Dortmund) war bei der Schätzaktion erfolgreich, auf Renate Glagla (Iserlohn) fiel das Gewinnerlos und bereits vorab hatte Marianne Pöppinghege (Hagen) den Zuschlag bei der einer Auktion erhalten, die vom Auktionator Erich Dieckmann vorbildlich gestaltet wurde.

Und zum Schluss konnten die verantwortlichen Organisatoren nur feststellen: es war zwar wieder viel Einsatz nötig, um diesen Tag auf die Beine zu stellen, aber es hat sich gelohnt. Und man freut sich jetzt schon auf das Liborifest 2013. -bursch