Diözesanwallfahrt nach Werl 2012 | Drucken |

Diözesanwallfahrt nach Werl

Aus allen Bezirken des Diözesanverbandes Paderborn waren die Frauen und Männer der KAB am frühen Morgen aufgebrochen, um zeitig in der Wallfahrtsstadt Werl einzutreffen. Ausgangspunkt dieses Tages war die St. Norbert-Kirche im Westen, dort fand die Einstimmung auf den Tag statt. Geführt vom Weltjugendtagskreuz „Verwurzelt in Jesus Christus“ zogen die Teilnehmer singend und betend in Richtung Wallfahrtsbasilika. Dort wurden sie bereits von einer weiteren Gruppe von Wallfahrern erwartet, die sich ihrerseits mit dem Singen von Marienliedern in der alten Basilika warm gemacht hatten.

Und als nach den Grußworten von Bezirkspräses Reinhard Lenz (Olpe-Siegen) und der Geschäftsführerin Ilona Jakobsmeyer das Lied „Maria Maienkönigin“ durch die Basilika schallte, da waren die Wallfahrer auch mit allen Sinnen bei der Gottesmutter angekommen.

Nach der Mittagspause gingen die Teilnehmer noch auf dem Kreuzweg der Gegenwart, bei dem an vier Stationen auf die sozialen Situationen national und international hingewiesen wurde. Und nach dem feierlichen Te Deum und dem Schlusssegen erklang dann natürlich auch noch das Lied der KAB. -bursch