Franz-Hitze-Pilger- und Erlebnisweg | Drucken |

„Auf den Spuren von Franz Hitze“

2012-06-09_gruppe-auf-weg-zur-primizkapelle_gebuklein
Den Sohn einer sauerländischen Bauernfamilie beschäftigte Zeit seines Lebens die soziale Frage und das Wohl der arbeitenden Bevölkerung. Als Zentrumspolitiker erhielt Hitze von Parteikollegen wie von politischen Gegnern Zuspruch und Anerkennung. Prägend für Hitzes politische Laufbahn war die Auseinandersetzung mit den Schriften Kettelers, Lasalles und Marx‘. Er gilt als Vater der katholischen Arbeitervereine und Wegbereiter der Caritas. Er lebt von 1851 bis 1921 und mit einem Pilger- und Erlebnisweg werden die Orte seiner näheren Heimat aufgesucht.

Wegführung: Olpe – Rhode – Sondern – Hitzendumicke - Olpe

Startpunkt des Weges ist der Kurkölner Platz in Olpe mit seinem Geschichtsbrunnen. Hier ist Franz Hitze neben weiteren Persönlichkeiten der Stadt Olpe auf einem Bronzerelief dargestellt.
Weiter geht es nach Rhode wo sich neben der  St. Cyriakus Kirche das Grab von Franz Hitze befindet. Hier wollte er nach seinem Willen beigesetzt werden.

Auf dem weiteren Weg kommt man am Geburtshaus von Franz Hitze in Sondern/Hanemicke vorbei. Schräg gegenüber befindet sich die Franz-Hitze-Kapelle, die er selbst 1914/1915 erbauen ließ. Als nächstes gelangt man zur St. Valentin Kapelle in Hitzendumicke. Im Inneren steht der Hausaltar von Franz Hitze, der auch hier seine Primiz 1878 (Kulturkampf) gefeiert hat. Nach einer Einkehr in der Hitzenalm geht es zurück nach Olpe.