Nikolaus Gross 2014 | Drucken |
KAB auf den Spuren des Seligen Nikolaus Groß
Zum Gedenken an den Seligen und Märtyrer Nikolaus Groß fand jetzt anlässlich seines 69. Todestages eine Fahrt nach Mülheim statt, um dort das beeindruckende Musical „Nikolaus Groß“ zu besuchen. Das erste Ziel der Fahrt war jedoch der Geburtsort des Seligen: Niederwenigern bei Hattingen. Marianne Kappert, die Nikolaus Groß und seine Familie noch persönlich kannte, stellte im Museum neben der Kirche die Person und das Leben von Nikolaus Groß vor. Auch die Pfarrkirche von Niederwenigern stand auf dem Programm. Eine Ikone in der Taufkapelle und eine Bronzeplatte außen an der Kirche erinnern an Leben und Wirken von Nikolaus Groß sowie die Seligsprechung durch Papst Johannes Paul II.

Nach den informativen Besuchen und Begegnungen in Niederwenigern führte die Fahrt weiter nach Mülheim-Dümpten. In der dortigen Pfarrkirche St. Barbara findet seit 1998 regelmäßig die Aufführung eines beeindruckenden Musicals statt, das sich ganz dem Leben und Sterben des Seligen widmet.

Das Musical wird von Laienschauspielern und Laienmusikern sowie vielen Sängern der Kirchengemeinde aufgeführt. Insgesamt liegt die Zahl der Beteiligten bei ca.150 Personen.
In der Aufführung geht es um das Leben, Wirken und Sterben von Nikolaus Groß. Er war Bergmann, Gewerkschaftler, Familienvater, Redakteur und Chefredakteur der Westdeutschen Arbeiter Zeitung (WAZ) und Mitglied der Verbandsleitung der KAB Westdeutschlands. Sein Sohn Bernhard, Diakon in der kath. Kirche, lässt es sich nicht nehmen, an den Aufführungen des Musicals, das sich selbst eher als Andacht versteht, teilzunehmen.

Die nächste Fahrt „Auf den Spuren des sel. Nikolaus Groß“ findet am Freitag, den 16. Januar 2015 statt.

nikolausgross_taufbecken